29/10/2022

STEFANO TORRIONE ERZÄHLT VON INTRA MONTES

Nach dem Erfolg von American Chrome präsentiert uns Stefano Torrione sein neuestes Buch: Intra Montes.

Wer kann seine Arbeit besser beschreiben als er?

Wir danken dem Künstler für seine Bereitschaft und überlassen ihm das Wort.

 

“Ich begann über das Projekt Intra Montes nachzudenken, als ich 2018 an einem Fotoshooting für National Geographic Italien über die archäologischen Stätten des Aosta-Tals arbeitete, das als Rom der Alpen bezeichnet wird. Ich bin in Aosta zwischen dem imposanten Augustusbogen (auf den Fotos unter starkem Schneefall) und der Porta Pretoria geboren und kenne alle römischen Stätten in meiner Bergregion. Erst als ich jedoch mit meiner Kamera zu den antiken Steinen zurückkehrte, wurde mir die große Schönheit, Pracht und Bedeutung von Monumenten wie dem Augustusbogen, dem Kryptoportikus und dem Aquädukt Pont d’Aël, um nur einige zu nennen, wirklich bewusst. Orte voller Geschichte und Faszination, die in gewisser Weise erst noch von der breiten Öffentlichkeit entdeckt werden müssen, auch von vielen der Touristen, die sich auf den Skipisten des Aostatals tummeln, aber noch nie die alten Mauern der römischen Stadt betreten haben.

Also beschloss ich, eine Open-Air-Ausstellung in der Via Dante in Mailand zu veranstalten, wo ich auf mobilen Strukturen in der zentralen Fußgängerzone, die den Dom mit dem Castello Sforzesco verbindet, 30 großformatige Bilder zeigte, die die Wunder meiner Heimat veranschaulichten. Neben den Stätten des antiken Roms habe ich andere Monumente aus früheren oder späteren Epochen wie mittelalterliche Burgen aufgestellt, um ein großes Fresko zu schaffen. Fotografisch habe ich versucht, diese Stätten zum Leben zu erwecken, indem ich sie in besonderen Momenten abbildete, in denen die alten Steine von menschlicher Präsenz und Zeichen der Kultur und Tradition durchzogen sind.

Nach der Ausstellung, die dank der Unterstützung der Autonomen Region Aostatal unter der Leitung von Daria Jorioz realisiert werden konnte und die einen ganzen Monat dauerte (September 2020), hätte ich es sehr bedauert, wenn diese 30 Bilder, die ich immer wie viele „Tableaus” gesehen habe, in der Schublade gelandet wären, und so kam mir die Idee, all diese Arbeiten in einem Buch zu sammeln, da ein Buch Fotografien viel längeres Leben verleiht als eine Ausstellung oder ein Online-Webinar, das heute so gerne genutzt wird. Also griff ich auf mein großes digitales Bildarchiv zurück und baute die Architektur eines neuen Bandes auf (wenn man das so sagen kann, da ja nichts neues erfunden wird), eines Bandes, der diesen „malerischen” Ansatz meiner Arbeit wiedergeben würde, 84 Fotografien, bei denen jedes einzelne Bild einen Selbstzweck darstellt, repräsentativ für den Ort ist, final würde ich sogar wagen zu sagen.
Das gesamte Personal von Printer Trento hat mich von Beginn des Projekts an unterstützt und mir die besten Lösungen vorgeschlagen, um meine Idee hinsichtlich des Papiers, des Volumens und der Farben zu verwirklichen.

Intra Montes ist also ein Buch, bei dem die Art der Fotografien, die Qualität des Drucks und die endgültige Verpackung die ursprüngliche Idee, die hinter der ganzen Geschichte steckt, nämlich eine große Hommage an das Aostatal zu machen, auf außergewöhnliche Weise wiedergeben.”

Preisangabe anfordern

Datenschutzhinweis gemäß Art. 13 DSGVO 2016/679 Die beim Ausfüllen dieses Formulars zur Anforderung von Informationen angegebenen Daten werden in Papierform und elektronisch verarbeitet. Ihre Daten werden ausschließlich genutzt, um Ihre speziellen Anfragen zu beantworten. Ihre Daten können auch für die Übersendung von Werbe- und Marketingmaterial genutzt werden, werden aber nicht veröffentlicht. Verantwortlicher für die Datenverarbeitung ist Printer Trento GmbH, an die Sie sich wenden können, um Ihre Rechte geltend zu machen. Zu diesen gehören u. a. das Recht auf Zugang zu den Daten und das Recht darauf, deren Ergänzung, Berichtigung und Löschung zu verlangen. Für den kompletten Text des Datenschutzhinweises wird auf den Bereich „Datenschutzbestimmungen“ verwiesen.